Kopfzeile

Neubau Hafengebäude und Gestaltung Hafenplatz

19. September 2022
Der Stadtrat hat die Abstimmung über den Baukredit auf den 12. März 2023 verschoben.

Der Stadtrat sah ursprünglich vor, den Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern den Baukredit für den Neubau des Hafengebäudes und die Gestaltung des Hafenplatzes an der Urnenabstimmung vom 27. November 2022 zum Entscheid vorzulegen. Nun hat die Staatskanzlei kürzlich mitgeteilt, dass an diesem Abstimmungssonntag weder Bundes- noch Kantonsvorlagen an die Urne gelangen. Ein Urnengang einzig für eine Gemeindeabstimmung verursacht Kosten von mehreren Tausend Franken. Der Stadtrat hat deshalb beschlossen, diesen auf den nächsten ordentlichen Abstimmungssonntag zu verschieben, zumal diese Verzögerung kaum Einfluss auf die weitere Entwicklung des Projektes hat. Die Stimmberechtigten können folglich am 12. März 2023 über den Baukredit befinden.

Alter Wein in neuen Schläuchen?

Der Neubau des Hafengebäudes und die Gestaltung des Hafenplatzes sind zwei Teilprojekte, die einen direkten funktionalen Zusammenhang haben und damit untrennbar miteinander verbunden sind. Deshalb gelangen sie in einer einzigen Vorlage zur Abstimmung. Die Rorschacher Stimmberechtigten haben sich im Jahr 2013 bereits einmal zum Hafengebäude geäussert. Damals lehnten sie den Baukredit knapp ab. Was hat sich in der Zwischenzeit geändert?

Zum einen ist es das Gebäude selbst. Dieses ist nicht mehr auf einen Ganzjahresbetrieb ausgelegt. Das Restaurant soll einzig über das Sommerhalbjahr geöffnet sein. Zudem wurde das Bauvolumen etwas verkleinert, was entsprechend zu tieferen Kosten führt. Ziel ist es, das Gebäude zu Lasten des Projektes weitgehend auszubauen und zu vermieten. Der Mieter würde primär die Kücheninfrastruktur und die Möblierung beitragen. Entsprechende Vertragsverhandlungen laufen. Neu ist auch die Kombination mit der Gestaltung des Hafenplatzes. Zusammen ergibt sich eine Einheit, die zu einer zusätzlichen Attraktivitätssteigerung des Hafenareals führt.

Einbezug Kornhaus

Weiter hat der Stadtrat am Projekt Kornhaus weitergearbeitet. Es liegen nun mit den vertieften Untersuchungen in Bezug auf den Baugrund, die Statik und die Bauphysik die Grundlagen vor, um sich über die zukünftige Nutzung konkrete Gedanken zu machen. Der Stadtrat sieht dazu einen öffentlichen, moderierten Workshop in den kommenden Monaten vor. Es ist ihm wichtig, die Bevölkerung aktiv einzubeziehen.

Die Verschiebung der Abstimmung auf den 12. März 2023 führt – wie vorstehend ausgeführt – zu keiner wesentlichen Verzögerung des Projektes. Es gibt dem Stadtrat im Gegenteil Zeit, sich zusammen mit der Bevölkerung vertieft mit dem Kornhaus auseinanderzusetzen. Diese gesamtheitliche Betrachtung dient auch der Abstimmungsvorlage.

Situation Hafengebäude und Hafenplatz
Situation des Hafengebäudes mit dem neuen Hafenplatz. Der genaue Standort der Bäume kann sich teilweise noch verschieben.