«« Archiv

AKTUELLES

08.04.2020

Erneuerungswahlen der Stadtbehörden für die Amtsdauer 2021 bis 2024

Die Regierung des Kantons St. Gallen hat den ersten Wahlgang der kommunalen Gesamterneuerungswahlen für die Amtsdauer 2021 bis 2024 auf den 27. September 2020 festgesetzt. In der Stadt Rorschach sind der Stadtpräsident, der Schulratspräsident, die Mitglieder des Stadtrates, die Mitglieder des Schulrates sowie die Mitglieder der Geschäftsprüfungskommission zu wählen.

Der Stadtrat hat einen allfälligen zweiten Wahlgang auf den 29. November 2020 festgelegt. Wahlvorschläge für den ersten Wahlgang sind bis Freitag, 3. Juli 2020, 16.30 Uhr, bei der Stadtkanzlei eintreffend, einzureichen. Wahlvorschläge für den zweiten Wahlgang können bis Freitag, 9. Oktober 2020, 16.30 Uhr, eingereicht werden.

Wahlvorschläge sind schriftlich an die Stadtkanzlei Rorschach einzureichen. Sie können von einer politischen Partei, einem Wahlkomitee oder einer Interessengruppe stammen und müssen von mindestens 15 in Gemeindeangelegenheiten Stimmberechtigten unterzeichnet sein. Von den Kandidierenden muss eine schriftliche Zustimmung zur Wahl vorliegen. Die Stadtkanzlei stellt für Wahlvorschläge und Zustimmungserklärungen die erforderlichen Formulare (siehe nachstehend) zur Verfügung.

Stille Wahl
Stille Wahl kommt zustande, wenn die Zahl der auf allen gültigen Wahlvorschlägen aufgeführten Namen von Kandidierenden der Zahl der zu vergebenden Mandate entspricht. Die Stadtkanzlei entscheidet über das Zustandekommen der Stillen Wahl nach den Voraussetzungen gemäss Gesetz über Wahlen und Abstimmungen. Dieser Entscheid wird veröffentlicht. Wenn eine Stille Wahl zu Stande gekommen ist, entfällt der Urnengang.

07.04.2020

Mitteilung des Stadtrates: Frohe Ostern!

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner

Das Osterfest steht vor der Tür.
Ein Fest in schwierigen Zeiten. In Zeiten des Bangens und des Hoffens. Nahezu alle vorbereiteten Gottesdienste und Veranstaltungen, Treffen mit Familie und Freunden sind nicht möglich. Die Mediziner und Experten der Behörden und Institute arbeiten rund um die Uhr, um die Verbreitung des Virus weiter zu verlangsamen. Jeden Tag erreichen uns neue Meldungen, die Hoffnung machen, den Höhepunkt der Infektionskurve bald zu erreichen.

In dieser Hoffnung wünscht der Stadtrat allen, die kommenden Tage in unserem engsten Umfeld oder auch alleine geniessen zu können und das Positive in dieser unausweichlichen Situation zu sehen. Viele Menschen in Rorschach helfen einander und nutzen die neuen Medien zur Kommu-nikation mit ihren Lieben und Bekannten.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Stadtverwaltung sind weiterhin für Sie da
(Tel.-Nr. 071 844 21 11 bzw. info@rorschach.ch). Helfen Sie uns, gemeinsam gegen die Verbreitung des Virus anzukämpfen, die Infektionsquote gering zu halten und damit zur Entlastung unseres Gesundheitssystems beizutragen.

Bleiben Sie zu Hause, minimieren Sie Ihre sozialen Kontakte und befolgen Sie die Anordnungen der Behörden.

Der Stadtrat dankt den vielen Helferinnen und Helfern, die sich in Rorschach sofort bereit erklärt haben, Mitmenschen zu unterstützen, Besorgungen zu tätigen und nach den Nächsten und Nachbarn zu schauen. Der Stadtrat dankt allen Betroffenen, deren persönliche und wirtschaftliche Situation derzeit noch unklar ist, für das grosse Verständnis.

Trotz allem wünscht Ihnen der Stadtrat schöne Ostern und uns allen Kraft, diese schwere Zeit gemeinsam zu überwinden.

06.04.2020

Sperrung der öffentlichen Parkplätze am See in Rorschach, Goldach und Rorschacherberg

Die drei Seegemeinden Rorschach, Goldach und Rorschacherberg sperren über Ostern die öffentlichen Parkplätze am See.


Im Zusammenhang mit der Bekämpfung bzw. Eindämmung des Coronavirus hat die Stadt Rorschach über das vergangene Wochenende die öffentlichen Parkplätze beim Seerestaurant und beim Strandbad geschlossen. Die am Montagmorgen vorgenommene Auswertung der Massnahme hat gezeigt, dass diese Schliessung eine noch grössere Wirkung erzielen könnte, wenn neben diesen noch weitere Parkplätze entlang des Bodensees auf dem Stadtgebiet gesperrt werden. Als weitere Massnahme werden zudem auch die Nachbargemeinden Goldach und Rorschacherberg in einer koordinierten Aktion ihre öffentlichen Parkplätze am See sperren. Dadurch soll der Aufenthalt am Seeufer zwar immer noch möglich sein – grosse Menschenansammlungen, unter anderem auch mit Ausflüglern und Ausflüglerinnen aus der weiteren Umgebung, sollen damit aber reduziert werden.

Um weitere Menschenansammlung vermeiden zu können, wird in Zusammenarbeit mit den SBB zudem der Vorplatz beim Hauptbahnhof Rorschach mit temporären Einrichtungen eingeengt.

Die Verhaltensvorgaben in Bezug auf das Coronavirus müssen mit Nachdruck befolgt und durchgesetzt werden. Die drei Gemeinden appellieren weiterhin an die Selbstverantwortung jeder Einwohnerin und jedes Einwohners.

Die Sicherheitsorgane werden die Lage insbesondere am See weiterhin intensiv überprüfen und wenn nötig Bussen aussprechen.

06.04.2020

Dienststellen über Ostern geschlossen


Die Dienststellen schliessen vor den Ostertagen am Donnerstag, 9. April 2020, um 16 Uhr. Ab Dienstag, 14. April 2020, sind die Dienststellen wieder wie gewohnt geöffnet.

Stadtrat und Mitarbeitende wünschen Ihnen schöne Ostertage.


Folgende Pikett-Nummern stehen Ihnen zur Verfügung:

Technische Betriebe    079 331 03 00

Bestattungsamt           079 561 63 64

Weitere Informationen zum Vorgehen bei Todesfällen finden Sie hier.

03.04.2020

Sperrung der öffentlichen Parkplätze beim Seerestaurant und beim Strandbad

Die Stadt Rorschach sperrt ab heute Abend vorerst über das kommende Wochenende die öffentlichen Parkplätze beim Seerestaurant und beim Strandbad. Die Stadtverwaltung damit einen weiteren Beitrag, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen.

Grosse Menschenansammlungen erhöhen das Risiko der Übertragung des Coronavirus (COVID-19) auf andere Personen. Eine wirksame Massnahme zur Eindämmung der Krankheit ist demzufolge Distanz zu halten (social distancing), weil dadurch die Übertragungsketten unterbrochen und lokale Ausbrüche verhindert bzw. mindestens eingedämmt werden können. Entsprechend empfiehlt der Bundesrat, nach Möglichkeit zu Hause zu bleiben, ausser man müsse zur Arbeit, zum Einkaufen, zum Arzt oder jemanden unterstützen.

Trotz dieser Empfehlung strömten am vergangenen Wochenende bei frühlingshaften Temperaturen sehr viele Ausflüglerinnen und Ausflügler an den Bodensee und im Besonderen nach Rorschach. Die öffentlichen Parkplätze waren gut besetzt und an der Seepromenade waren viele Personen unterwegs, so dass die empfohlene Distanz von zwei Metern nicht mehr überall gewährleistet war. Aufgrund dieser Erfahrung und mit dem Ausblick auf weitere, sonnige Frühlingstage hat die Stadt beschlossen, die öffentlichen Parkplätze beim Seerestaurant und beim Strandbad vorerst über das Wochenende zu schliessen. Dadurch soll der Aufenthalt am See zwar immer noch möglich sein – grosse Menschenansammlungen, unter anderem auch mit Ausflüglern und Ausflüglerinnen aus der breiteren Umgebung, sollen aber reduziert werden.

02.04.2020

Elternbrief betreffend Schuluntericht nach den Frühlingsferien

Liebe Eltern und Erziehungsberechtige

Bitte beachten Sie den aktuellen Elternbrief der Schulverwaltung betreffend Schuluntericht nach den Frühliungsferien. Vielen Dank!

31.03.2020

Aufruf des Stadtrates betreffend Coronavirus

Das anhaltend schöne und frühlingshafte Wetter lockt die Bevölkerung nach draussen. Besonders an der Seepromenade sind insbesondere an den Wochenenden viele Leute anzutreffen. Aufgrund der festgestellten Personenansammlungen am See ruft der Stadtrat der Bevölkerung noch einmal Folgendes in Erinnerung:


Bleiben Sie zu Hause

Bleiben Sie jetzt zu Hause. Gehen Sie nur noch aus dem Haus, wenn es zwingend erforderlich ist. Das heisst, wenn:

  • Sie Lebensmittel einkaufen müssen,
  • Sie zum Arzt, zur Ärztin oder in die Apotheke gehen müssen,
  • jemand Ihre Hilfe benötigt,
  • Home-Office nicht möglich ist und Sie arbeiten gehen müssen.


Wenn Sie älter als 65 sind oder wenn Sie eine Vorerkrankung haben, empfehlen wir Ihnen dringend, keine Ausnahme zu machen; ausser Sie müssen zum Arzt oder zur Ärztin.


Treffen von mehr als fünf Personen sind verboten

Treffen von mehr als fünf Personen sind in der Öffentlichkeit verboten. Damit sind öffentliche Plätze, Spazierwege oder Parkanlagen gemeint. Treffen sich weniger als fünf Personen, müssen sie eine Distanz von mehr als zwei Metern einhalten. Wer sich nicht daran hält, wird mit einer Busse bestraft.

Dieses Verbot gilt bis am 19. April 2020.


Die Verhaltensvorgaben in Bezug auf das Coronavirus müssen mit Nachdruck befolgt und durchgesetzt werden. Der Stadtrat appelliert weiterhin an die Selbstverantwortung jeder Einwohnerin und jedes Einwohners.

In den kommenden Tagen werden Sicherheitsorgane die Lage insbesondere am See vermehrt überprüfen und wenn nötig Bussen aussprechen.

                        

31.03.2020

Photovoltaik-Aktion Region am Bodensee aufgrund Coronavirus verschoben

Die Verantwortlichen sehen sich leider gehört, die PV-Aktion Region am Bodensee führt des Coronavirus zu gehören und die die Informationen zu lesen. Sie werden nachgeholt, gehört für die öffentlichen Entscheidungen in dieser Grössenordnung keine gehört mehr mehr.

Medienmitteilung

27.03.2020

Wichtige Informationen zum Coronavirus

Das Corona-Virus wirft viele Fragen auf.

Die Staatskanzlei des Kantons St. Gallen hat deshalb eine Webseite aufgeschaltet, auf der Sie nationale und kantonale Informationen finden.Unter folgendem Link können Sie die Webseite des Kantons St. Gallen aufrufen:
https://www.sg.ch/tools/informationen-coronavirus.html
 

Mit folgendem Link gelangen Sie zur Webseite des Bundes:
https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/krankheiten/ausbrueche-epidemien-pandemien/aktuelle-ausbrueche-epidemien/novel-cov.html

Bei allfälligen Fragen wenden Sie sich an die Stadtkanzlei (stadtkanzlei@rorschach.ch oder 071 844 21 16).

27.03.2020

Nachbarschafts- und Einkaufshilfe während Corona-Ausnahmezustand

Hier finden Sie Informationen zu Nachbarschaftshilfe und Einkaufshilfen während des Corona-Ausnhamezustandes.

«« Archiv