Aktuell »»

AKTUELLES

20.06.2019

Stellenausschreibung Floristin oder Florist (80 %) beim Bluemehüsli der Stadtgärtnerei

Das Bluemehüsli der Stadtgärtnerei Rorschach arbeitet in sämtlichen Bereichen der Floristik, von saisonalen Sträussen und Gestecken, bepflanzten Gefässen, Trauerbinderei und Dekorationen. Dafür suchen wir per 1. August 2019 oder nach Vereinbarung eine/n


Floristin oder Floristen (80 %)


Ihre Hauptaufgaben

  • Erstellen von Arrangements, Blumensträussen und Dekorationen
  • Kundenberatung bei Hochzeiten, Trauerfällen und weiteren Anlässen
  • Gefässe bepflanzen und gestalten anhand von Bestellungen
  • Mithilfe bei der Ausführung von Installationen bei Kundenprojekten und Hochzeiten
  • Auftragsbearbeitung

Ihr Profil

  • Flair für kreative Floristik, kundenorientiertes Denken sowie gepflegte Umgangsformen
  • Sie sind eine kommunikative und zuverlässige Persönlichkeit
  • Sie sind handwerklich geschickt und haben technisches Verständnis
  • Sie arbeiten selbständig und sorgfältig
  • Hohe Teamfähigkeit mit Fach- und Sozialkompetenz, Begeisterungsfähigkeit sowie Eigeninitiative

Unser Angebot

  • Äusserst abwechslungsreiche, kreative und anspruchsvolle Aufgaben mit Eigenverantwortung
  • Einen wunderschönen Laden an bester Lage in der Stadt Rorschach
  • Arbeitseinsätze von Montag bis Samstag, vereinzelt auch Einsätze an Wochenenden
  • Bezahlte und berufsorientierte Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Fortschrittliche Arbeits- und Anstellungsbedingungen mit sehr guter Entlohnung

Weitergehende Auskünfte erteilt Ihnen gerne der Betriebsleiter Michael Heggli, Stadtgärtnerei, Goldacherstrasse 20, 9404 Rorschacherberg (michael.heggli@rorschach.ch, Tel. 071 855 16 73), und er freut sich auf Ihre vollständige Bewerbung mit Foto vorzugsweise per E-Mail bis spätestens 15. Juli 2019.

19.06.2019

Die Thurgauer- / Seestrasse von Rorschach nach Goldach wird gesperrt

Das Strassenkreisinspektorat St.Gallen baut auf der Kantonsstrasse in Rorschach / Goldach die Deckschicht ein. Für die Belagsarbeiten wird die Thurgauer- / Seestrasse in Rorschach / Goldach ab der Industriestrasse bis zum Bahnübergang Rietli von Montag, 24. Juni 2019, bis Mittwoch, 26. Juni 2019, gesperrt.

Auf der Kantonsstrasse in Rorschach / Goldach, ab der Industriestrasse bis zum Bahnübergang Rietli, finden von Montag, 24. Juni 2019, bis Mittwoch, 26. Juni 2019, Belagsarbeiten statt. Für die Bauarbeiten wird die Thurgauer- / Seestrasse von

Montag, 24. Juni 2019, 19.00 Uhr bis Mittwoch, 26. Juni 2019, 05.00 Uhr für den motorisierten Verkehr gesperrt. Der Verkehr wird über Tübach / Horn umgeleitet. Die Gehwege sind von den Bauarbeiten nicht betroffen und bleiben benutzbar.

Bei nasser Witterung wird der Belagseinbau auf den nächsttrockenen Arbeitstag verschoben.

Das kantonale Tiefbauamt setzt alles daran, die Behinderungen auf ein Minimum zu beschränken und bittet die betroffene Anwohnerschaft und die Verkehrsteilnehmenden um Verständnis.

Weitere Auskünfte erteilt Titus Tobler, Strassenkreisinspektorat St.Gallen, Tel. 058 229 73 73.

07.06.2019

Sondernutzungsplan «Am See, Thurgauerstrasse»

Der Stadtrat hat anlässlich seiner letzten Sitzung den Sondernutzungsplan «Am See, Thurgauerstrasse» genehmigt. Ebenso wurde das Projekt betreffend Neugestaltung Marmorstrasse genehmigt. Die öffentliche Auflage der Planerlasse wird koordiniert in den nächsten Tagen erfolgen.

Der Sondernutzungsplan samt Richtprojekt entspricht den Überlegungen des Stadtentwicklungskonzepts. Das Angebot an zeitgemässem Wohnraum in der Innenstadt wird zulasten alter Bausubstanz erhöht. Das Bebauungskonzept berücksichtigt dabei durch ein bewusstes städtebauliches Konzept, welches insbesondere auch die strassenorientierte Blockrandstruktur aufnimmt. Die Bebauung stärkt mit ihrer Struktur den Eingang zur Kernstadt. Durch die Siedlungserneuerung im Rahmen einer qualitativ hochwertigen Überbauung ist ein überwiegendes Interesse aus der Stadtentwicklung berücksichtigt.

Mit dem Projekt wird an geeigneter Lage nachverdichtet und gleichzeitig auf die bestehende städtebauliche Situation massgebend Rücksicht genommen. Dies entspricht auch dem Ziel des eidgenössischen Raumplanungsgesetzes, indem die Siedlungsentwicklung nach innen gelenkt wird. Als Konsequenz für die bauliche Verdichtung und die Einpassung ins Ortsbild werden die Vorschriften nach Regelbauweise teilweise überschritten. Diese Abweichungen sind vertretbar, da mit der vorliegenden Planung am richtigen Ort – und zwar im Zentrum der Stadt – verdichtet wird. Die Projektentwicklung erfolgte dabei sehr sorgfältig und in enger Zusammenarbeit mit der Stadt.

07.06.2019

Wechsel in der Führung der Strandbad-Betriebe

Seit dem 1. Januar 2013 führt Volkmar Hardegen das Strandbad, die Herberge und das Restaurant der Strandbad-Betriebe Rorschach. Unterschiedliche Auffassungen über die Führung der Betriebe führten nun dazu, dass der bestehende Vertrag mit Volkmar Hardegen in gutem Einvernehmen auf Ende 2019 aufgelöst wird. Zu gegebener Zeit wird der Stadtrat über das weitere Vorgehen bezüglich Führung der Strandbad-Betriebe wieder informieren. Der Stadtrat dankt Volkmar Hardegen für seine langjährige und erfolgreiche Tätigkeit für die Strandbad-Betriebe und ebenso für die zahlreichen Verdienste, die er sich in diesen Jahren zusammen mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erworben hat.

06.06.2019

Veranstaltungsbewilligung Kornhausbar

Der Stadtrat hat die entsprechende Bewilligung erteilt für die Kornhausbar während der Zeit vom Freitag, 21. Juni 2019, bis Freitag, 30. August 2019, (jeweils Freitag und Samstag) auf dem Kiesplatz vor der Westfassade des Kornhauses.

06.06.2019

Der Stadtrat hat ausserdem

  • von der Kündigung von Martina Steinhauser-Moser, kaufmännische Mitarbeiterin der Stadtgärtnerei, per 31. Juli 2019 Kenntnis genommen;
  • einen Nachtragskredit in der Höhe von Fr. 50'000.-- für die Erneuerung der Wohnung in der Stadtgärtnerei gesprochen.

06.06.2019

Nachtarbeiten Rorschach Bergstation–Heiden

Infolge Schienentransporte finden auf folgender Strecke Nachtarbeiten statt:

Rorschach Bergstation–Heiden

Mi./Do., 05./06.06.2019

Do./Fr., 06./07.06.2019

Aus betrieblichen Gründen ist es nicht möglich, diese Arbeiten am Tag auszuführen. Es ist mit Lärmimmissionen zu rechnen. Die Appenzeller Bahnen sind bestrebt, diese auf ein Minimum zu reduzieren.

Besten Dank für Ihr Verständnis.

www.appenzellerbahnen.ch

05.06.2019

Dienststellen über Pfingsten geschlossen

Die städtischen Dienststellen bleiben am Pfingstmontag, 10. Juni 2019, geschlossen.
Ab Dienstag, 6. Juni 2017, 08.00 Uhr, bedienen wir Sie wieder zu den üblichen Öffnungszeiten.

Die Pikettdienste stehen Ihnen wie folgt zur Verfügung:

Technische Betriebe     079 331 03 00

Bestattungsamt             079 561 63 64

Erste Hinweise zum Vorgehen bei Todesfällen erhalten Sie zudem im Online-Bereich.

27.05.2019

Dienststellen über Auffahrt geschlossen

Die städtischen Dienststellen bleiben am

Donnerstag (Auffahrt), 30. Mai 2019, und Freitag, 31. Mai 2019, geschlossen.

Am Mittwoch vor Auffahrt, 29. Mai 2019, schliessen die Dienststellen um 16.00 Uhr.

Ab Montag, 3. Juni 2019, 08.00 Uhr, sind die städtischen Dienststellen wieder wie üblich geöffnet.

Folgende Pikettdienste stehen Ihnen zur Verfügung:

Technische Betriebe     079 331 03 00

Bestattungsamt             079 386 58 23 (bis Samstag 12:00 Uhr)

Erste Hinweise zum Vorgehen bei Todesfällen erhalten Sie zudem im Online-Bereich.

24.05.2019

Ein Haus für Kinderärzte und Fussball-Junioren

Der Stadtrat Rorschach wird ab Dienstag, 28. Mai 2019, den „Teilzonenplan Pestalozzi-/Sportplatzstrasse“ dem fakultativen Referendum unterstellen. Er wird ein nicht alltägliches Zusammensein ermöglichen: Kinderärzte und Fussball-Junioren im gleichen Gebäude.
 

Das heutige Garderobengebäude auf dem Sportplatz Pestalozzi wurde im Jahre 1954 erstellt und ist sanierungsbedürftig. Weil es nur wenige Räume hat, überlegte sich der Stadtrat einen Neubau. Weil Land in Rorschach generell knapp ist, kam die Idee einer Doppelnutzung auf: ein Gebäude für Fussball-Junioren und Kinderärzte.
 

Gemeinschaftspraxis der Kinderärzte

Wenn Rorschach auch für Familien ein interessanter Wohnort sein will, gehört die kinderärztliche Versorgung zur Grundinfrastruktur. Die heutigen Kinderärzte sind daran, ihre Praxen jüngeren Nachfolgern zu übergeben. Der Trend zu Gemeinschaftspraxen setzt sich durch. Er erleichtert Stellvertretungen und die bessere Nutzung der Praxiseinrichtungen. Der Stadtrat stellte den Kinderärzten die Idee einer Gemeinschaftspraxis auf dem Sportplatz Pestalozzi vor. Die Kinderärzte sagten zu und beteiligten sich an der Projektentwicklung. Der Standort ist gut erreichbar mit dem Seebus (Haltestelle Pflegeheim), mit dem Auto (neuer Parkplatz beim Schulhaus Pestalozzi) und zu Fuss. Er liegt zudem nahe beim Radiologie-Zentrum des Kantonsspitals, was Synergien bei der Nutzung der Einrichtungen ermöglicht. In der Nähe ist auch die Fachstelle „Jugend Familie Schule“ (JFS).
 

Junioren-Campus für den Fussball

Die 1. Mannschaft des FC Rorschach-Goldach 17 spielt auf der Sportanlage Kellen. Viel Platz braucht er zusätzlich für den Spielbetrieb der 450 Junioren. Abklärungen haben bereits vor Jahren ergeben, dass es ohne die Plätze Dammweg (Goldach) und Pestalozzi (Rorschach) sowie teilweise Schulwiesen nicht geht. Goldach hat auf dem Dammweg bereits ein neues Garderobengebäude erstellt. Jenes auf dem Sportplatz Pestalozzi soll nun folgen. Mit vier Garderoben ermöglicht es eine kurze Abfolge von Junioren-Spielen.
 

Teilzonenplan erforderlich

Für den Bau des neuen Gebäudes mit der Gemeinschaftspraxis der Kinderärzte ist eine Teilfläche des Sportplatzes Pestalozzi der Wohn- und Gewerbezone zuzuweisen. Um nicht unter das Moratorium des neuen kantonalen Planungs- und Baugesetzes (PBG) zu fallen, hatte der Stadtrat den Teilzonenplan in der Zeit vom 29. August 2017 bis 27. September 2017 vorsorglich öffentlich aufgelegt. Es gingen keine Einsprachen ein.

Bevor die letzten Schritte der Planung abgeschlossen werden, unterstellt der Stadtrat den Teilzonenplan ab Dienstag, 28. Mai 2017, während 40 Tagen dem fakultativen Referendum.

Vorgesehen ist ein 2-stöckiges Gebäude in der südöstlichen Ecke des Sportplatzes Pestalozzi. Im Erdgeschoss werden die Garderoben und weiteren Räume für den Junioren-Campus des FC Rorschach-Goldach 17 erstellt. Die Gemeinschaftspraxis der Kinderärzte kommt in den 1. Stock und ist von der Seite Pflegeheim PeLago her ebenerdig zugänglich. Die Kosten für das Gebäude liegen bei 2,2 Mio. Franken. Davon entfallen auf den Teil der Gemeinschaftspraxis 1,2 Mio. Franken und auf den Fussballteil 1 Mio. Franken. Die Kinderärzte werden im Rohbau mieten und den Innenausbau selbst erstellen. Der Stadtrat informiert über die Kreditvorlage an die Stimmberechtigten, sobald der Teilzonenplan rechtskräftig wird.

Aktuell »»