Aktuell »»

AKTUELLES

14.09.2010

Bauabrechnungen genehmigt

Der Stadtrat genehmigte die Abrechnung der Technischen Betriebe bezüglich Netzverstärkung im 400 V-Verteilnetz mit Fr. 87'612.15 (Kredit Fr. 96'000.--) sowie den Ersatz des Mittelspannungskabels sowie die Erneuerung der Verbindung zwischen den Trafostationen 19, 30 und 24 im Bereich Industriestrasse/Säntisstrasse/Greinastrasse mit Fr. 82'517.60 (Kredit Fr. 87'500.--).

06.04.2010

Planungszone Nutzungsbeschränkung im Stadtzentrum erlassen

Der Stadtrat beabsichtigt, mit einer Ergänzung des Zonenplans die in der Innenstadt zulässigen Nutzungen gestützt auf den am 1. Januar 2010 geänderten Art. 28octies Baugesetz einzuschränken, um das funktionelle, bauliche Stadtzentrum vor ideellen Immissionen, ausgelöst insbesondere durch Erotikbetriebe und andere sexgewerbliche Nutzungen u. ä., zu schützen. Bis zum rechtsgültigen Erlass dieser Zonenplanergänzung soll mit einer Planungszone verhindert werden, dass die beabsichtigte Einschränkung des Zonenzwecks unterlaufen wird. Innerhalb der Planungszone darf nach Baugesetz nichts unternommen werden, was die Nutzungseinschränkung erschweren könnte bzw. dieser widerspricht. Die Planungszone liegt vom 7. April 2010 bis 6. Mai 2010 öffentlich auf. Während dieser Zeit kann beim Stadtrat Einsprache erhoben werden. Die Planungszone gilt für drei Jahre ab Erlass unter Vorbehalt der Verlängerung. Die Planungszone umfasst das baulich-funktionelle Stadtzentrum und verläuft im Norden ab der Grünzone Stadtgarten der SBB-Bahnlinie Hauptbahnhof-Hafenbahnhof-Goldach entlang bis zur Industriestrasse; im Westen entlang der Industriestrasse-Kirchstrasse-Bogenstrasse-südliche Liegenschaften Löwengartenstrasse (gemäss Plan) bis zur Sonnenstrasse und von da im Süden entlang der Bahnlinie Goldach-Rorschach bis zur Scholastikastrasse-Hauptstrasse.

26.11.2009

Stromausfall in Teilen von Rorschach

Am Donnerstag, 26. November 2009, um 10 Uhr, hat eine Schutzeinrichtung im Mittelspannungsnetz der Technischen Betriebe im Rahmen von Tests an der Noteinspeisung reagiert, weshalb die Stromzufuhr im Gebiet St. Gallerstrasse-Industriestrasse-Löwengartenstrasse während 20 Minuten unterbrochen war. Die genauen Ursachen der Reaktion werden derzeit untersucht. Die kürzlich geschaffene und nun getestete Noteinspeisung über das Elektrizitätswerk Arbon dient der Versorgungssicherheit in Rorschach. Die Technischen Betriebe bedauern den Vorfall und ersuchen um Verständnis.

13.10.2009

Dernière: Ausrufung der „Stadt der Sinne“

Bissig kalt war es, als im November 2005 fünfzig Butlerinnen und Butler die Stadt Rorschach mit Rosen, Charme und einem Lächeln verzauberten.

Vier Jahre später geht eine „Legislaturperiode“ der poetischen Art zu Ende, die Reihe „Stadt als Bühne“ der FHS St.Gallen, Hochschule für Angewandte Wissenschaften, ist auf der Zielgeraden. Über 400 Studierende des Fachbereichs Soziale Arbeit haben an den bisherigen acht Interventionen mitgearbeitet. Auf einem Laufsteg treten am Dienstag, 20. Oktober 2009, um 14 Uhr die wichtigsten Stadtfiguren nochmals auf und lassen die früheren Szenerien aufleben. Butler, Stadtflaneur und Herold präsentieren sich mitten auf der Ankerstrasse in Rorschach, um in einen konkreten Vorschlag zu münden: die Ausrufung der Stadt Rorschach als „Stadt der Sinne“.

Eine Art Synthese als dramaturgischer Schlusspunkt. Im Anschluss an die Präsentation der Stadtfiguren nimmt ein interdisziplinärer Expertenrat im Kulturlokal Mariaberg, Hauptstrasse 45, Stellung zur Idee einer „Stadt der Sinne“.

29.09.2009

Vernehmlassung über Machbarkeitsstudie Oberstufenzentrum bis Ende November 2009

Der Schulrat hat als ersten Schritt für die Projektierung eines Oberstufenzentrums eine Machbarkeitsstudie erarbeitet. Er kommt damit dem Auftrag aus der Kreditgenehmigung an der Bürgerversammlung 2007 nach.

Die Studie zeigt nun auf, dass auf dem Areal Burghalden unter Einbezug des Mariabergschulhauses das Oberstufenzentrum realisiert werden kann. Insgesamt könnten 46 Schulraumeinheiten zur Verfügung gestellt werden und eine strategische Reserve besteht ebenfalls. Das Konzept sieht vor, dass das Burghaldenschulhaus als Stammhaus für alle Oberstufenklassen genutzt wird und im ehemaligen Schulsekretariat und im Mariabergschulhaus der Fachunterricht angeboten wird. Insgesamt ist mit Kosten von gegen 8 Mio. Franken zu rechnen. Dabei nicht eingerechnet ist eine notwendige Ersatzlösung für die Schulräume im Mariabergschulhaus. In diesem Zusammenhang muss die Zukunft des Sekundarschulgebäudes geklärt werden. Im Rahmen einer öffentlichen Vernehmlassung möchte der Schulrat die Tragfähigkeit dieses für die Schule wichtigen Projektes klären.

Die Frist wurde bis 30. November 2009 verlängert. Bei Fragen stehen der Schulratspräsident sowie die Mitglieder des Schulrates gerne zur Verfügung.

Machbarkeitsstudie
Vernehmlassungsbogen

05.08.2009

Bahnübergang Bellevue in Rorschach gesperrt

In Rorschach wird in den kommenden Wochen der Bahnübergang Bellevue saniert. Die Bauarbeiten dauern vom 10. August bis 1. September 2009. Der Bahnübergang wird zuerst nur während der Nacht und danach vollständig gesperrt. Die Durchfahrt Rorschach ist in dieser Zeit erschwert.

Die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) beginnen am Abend des 10. August mit ersten Vorarbeiten. Diese dauern bis am Morgen des 15. August. In dieser Zeit wird die Churerstrasse im Bereich Bahnübergang Bellevue jeweils zwischen 21.30 Uhr und 06.00 Uhr vollständig gesperrt. In der übrigen Zeit kann die Strecke normal befahren werden. Es muss mit kleineren Behinderungen gerechnet werden.

Totalsperre während mindestens zwei Wochen
Ab dem 17. August 8.00 Uhr bis am 1. September 05.00 Uhr bleibt der Bahnübergang Bellevue komplett gesperrt. Sollte zwischen dem 31. August und dem 1. September aus Witterungsgründen der Deckbelag nicht eingebaut werden können, verschieben sich diese Arbeiten auf die nächsten zwei trockenen Tage.
Die Umleitungen sind frühzeitig signalisiert und führen hauptsächlich durch die Innenstadt von Rorschach. Für Lastwagen gelten je nach Nutzlast verschiedene Umleitungsrouten, die entsprechend signalisiert sind.

Keine Einschränkungen im öffentlichen Verkehr
Für Zug- und Buspassagiere, Velofahrer und Fussgänger entstehen keine Behinderungen. Einzig in der Nacht vom 17. auf den 18. August wird der Zugverkehr zwischen Horn-Hafen und Rorschach durch Busse ersetzt. Die Anschlüsse sind aber jederzeit sichergestellt.

Die genauen Umleitungen finden Sie hier.

21.07.2009

Teilzonenplan Trischliplatz - Referendumsfrist unbenützt abgelaufen

Der Teilzonenplan Trischliplatz dient der Umzonung eines Teilstücks des Trischliplatzes für die projektierte Überbauung mit einem grösseren Migros-Verkaufsgeschäft und modernem Wohnraum. Der Teilzonenplan wurde vom 10. Juni 2009 bis 20. Juli 2009 dem fakultativen Referendum unterstellt. Diese Frist ist gestern unbenützt abgelaufen.

20.07.2009

11. Sandskulpturenfestival ab 8. August 2009

Das 10. Sandskulpturenfestival findet vom 8. bis 15. August 2009 statt. Unter dem Motto "Fressen und gefressen werden" wird sich auch dieses Jahr die internationale Elite der Sandkunst auf der Arionwiese am Schweizer Bodenseeufer treffen. Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Sandskulpturenfestivals.

20.07.2009

Internationaler Beachevent in Rorschach

Beachvolleyball vom Feinsten wird vom 20. bis 23. August 2009 am Rorschacher Hafen präsentiert. 16 Profi-Beachvolleyball-Teams aus der ganzen Welt kämpfen während der vier Wettkampfstage um den Turniersieg und um ein stattliches Preisgeld von 10.000 Franken (ca. 6.555 Euro). Neben dem Elite-Turnier mit Spitzenteams aus Brasilien, USA, Deutschland und der Schweiz finden sogenannte Plauschturniere statt, bei denen sich - nicht weniger spannungsvoll - angemeldete Hobby-Beacher messen.

Eine sommerliche Partystimmung ist beim Beach-Event am Bodenseeufer inklusive. Die lokalen Vereine übernehmen die kulinarische Versorgung von Spielern und Zuschauern, der aufgeschüttete Sand am idyllischen Rorschacher Hafen vermittelt Urlaubsflair und professionelle DJ's sorgen für die Partystimmung. Am Sonntag, 23. August, treten die besten Teams in den Halbfinal- und Finalspielen gegeneinander an. Der Publikumsmagnet Beach-Volleyball lockt jährlich mehrere Tausend Besucher nach Rorschach.

Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.swiss-beachevent.ch/

05.06.2009

Teilzonenplan Trischliplatz fakultativem Referendum unterstellt

Der vom Stadtrat am 28. Oktober 2008 erlassene Gestaltungsplan „Trischliplatz" lag vom 5. November 2008 bis 4. Dezember 2008 auf. Es gingen 3 Einsprachen ein. Nach der Auflage des Gestaltungsplans beantragte die Bauherrschaft Swissbuilding Concept AG eine Teiländerung, die vom 25. Februar 2009 bis 26. März 2009 auflag und gegen die keine Einsprache erhoben wurde.

In der Zwischenzeit konnten alle 3 Einsprachen bereinigt werden: Die letzte noch hängige Einsprache wurde am 3. Juni 2009 durch Rückzug abgeschrieben und das Einspracheverfahren konnte somit ohne Änderung der erlassenen Pläne abgeschlossen werden. Der Stadtrat hat den Teilzonenplan „Trischliplatz" umgehend dem fakultativen Referendum unterstellt. Das Referendum wird am 9. Juni 2009 publiziert; die 40-tägige Referendumsfrist läuft bis 20. Juli 2009. Bis dahin können 211 in Rorschach Stimmberechtigte die Urnenabstimmung verlangen.

Der Neubau stellt für die Stadtentwicklung ein Schlüsselprojekt dar, das modernen Wohnraum im Stadtzentrum schafft und gleichzeitig mit dem grösseren Migros-Verkaufsgeschäft mehr Frequenz für die umliegenden Geschäfte ins Stadtzentrum bringt. Noch nicht abgeschlossen sind die Verhandlungen zwischen der Stadt und dem Investor über die öffentlich genutzten Parkplätze.

Aktuell »»