Aktuell »»

AKTUELLES

26.03.2007

Geschäftsbericht 2006

Der Geschäftsbericht 2006 informiert über das vergangene Geschäftsjahr und unterbreitet das Budget 2007. Er ist in den letzten Tagen an die Haushalte verteilt worden und steht Interessierten auch als pdf-Datei online zur Verfügung.

Die pdf-Datei finden Sie hier: Geschäftsbericht 2006.

22.02.2007

Vernetzung der Sportvereine

22.02.2007

Benützungszeiten Allwetterplatz Mühletobel definitiv verlängert

Am 15. Dezember 2005 reichte ein Vertreter des Elternrats des Schulhauses Mühletobel dem Stadtrat eine von 300 Personen unterzeichnete Petition ein. Ziel der Petition ist, die Benützungszeiten des Allwetterplatzes Mühletobel, die in einem Reglement geordnet sind, zu ändern. Der Schulrat bat den Stadtrat, sich für eine Erweiterung der Benützungszeiten einzusetzen.

Nach Gesprächen mit den betroffenen Nachbarn und einer einjährigen Versuchsphase, in welcher verschiedene bauliche Massnahmen getroffen wurden, kamen alle beteiligten Seiten zum Schluss, dass die Benützungszeiten des Allwetterplatzes am Samstag bis 20.00 Uhr (bisher 17.00 Uhr) und am Sonntag von 13.30 bis 18.00 Uhr (bisher gesperrt) definitiv erweitert werden können. Die Änderung der Benützungszeiten wird in die anstehende Revision des Benützungsreglements einfliessen.

Mit der getroffenen Lösung ist das Anliegen der Petition erfüllt. Der Stadtrat nahm vom positiven Ergebnis Kenntnis und dankt allen Beteiligten für ihr gegenseitiges Verständnis und Entgegenkommen.

22.02.2007

Fachstelle: Referendum unbenützt abgelaufen und Leistungsauftrag genehmigt

Vom 10. Januar 2007 bis 19. Februar 2007 unterstand die neue Vereinbarung über die Fachstelle für Jugend, Familie und Schule dem fakultativen Referendum. Die Referendumsfrist ist unbenützt abgelaufen.

Der Stadtrat hat nach Ablauf der Referendumsfrist den neuen Leistungsauftrag genehmigt, der die in der Vereinbarung festgelegte strategische Neuausrichtung in die operative Tätigkeit umsetzt. Aufgabe der Aufsichtskommission ist nun, den von den Trägerschaften genehmigten Leistungsauftrag mit verbindlichen Jahreszielen zu konkretisieren und diese mit den Mitarbeitenden der Fachstelle umzusetzen.

08.02.2007

SBB-Bahnfunkanlage Hauptbahnhof ohne 9 Antennen des Public providers sunrise

Bevor das Bundesamt für Verkehr über die hängigen Einsprachen entschied, legen nun die SBB ein geändertes Projekt vor, das ausschliesslich betriebseigene Antennen umfasst. Die neue An-lage ersetzt die heutige am bisherigen Standort und übertrifft sie um rund 2 Meter. Die Projektänderung liegt vom 13. Februar 2007 bis 12. März 2007 beim Bereich Bau und Stadtentwicklung öffentlich auf.

26.01.2007

Stadtapéro über wichtige anstehende Veränderungen in der Schule

11.01.2007

Sonja Zindel tritt in den Ruhestand

Am 1. Juli 1987 trat Sonja Zindel als Mitarbeiterin der Amtsvormundschaft in die Dienste der Stadt Rorschach. Als Amtsvormundschaft und Sozialamt 1992 organisatorisch getrennt wurden, übernahm Sonja Zindel die Abteilungsleitung des Sozialamts. Seither zeichnete sie massgeblich für die Sozialhilfe verantwortlich. Mit grossem Einsatz, viel Geschick und Einfühlungsvermögen nahm Sonja Zindel die nicht immer leichte Aufgabe wahr, wobei sie sich immer für eine objektive Lösung einsetzte: Streng, aber gerecht, fordern und fördern, so lässt sich ihre Tätigkeit zutreffend charakterisieren. Die Stadt durfte vielfach von ihrem Fachwissen und ihrer langjährigen Erfahrung profitieren.

Der Stadtrat dankt Sonja Zindel für die lang-jährige, engagierte Mitarbeit und wünscht ihr im dritten Lebens-abschnitt viele interessante Stunden, viel Zeit für Neues und alles Gute. Stadtpräsident Thomas Müller und Stadtrat Rolf Deubelbeiss verabschiedeten Sonja Zindel am Mittwochabend in der Runde ihrer Mitarbeitenden.

11.01.2007

Bewilligungen für Fasnachtsanlässe erteilt

Der Stadtrat hat dem Verein „Narrä Scharrä Rorschach“ für die Fasnachtsanlässe

  • Vampirball am Schmutzigen Donnerstag (15. Februar 2007);
  • Rorschacher Cliquenfasnacht am Fasnachtssamstag (17. Februar
    2007);
  • und Kehrausball mit der Guggenmusik Kornhausschränzer am
    Fasnachtsdienstag (20. Februar 2007)

im ehemaligen Alcan-Areal die entsprechenden Bewilligungen erteilt.

Ebenfalls erteilte der Stadtrat die für den Kinder-Fasnachtsumzug vom Sonntag, 18. Februar 2007, nötigen Bewilligungen. Der Umzug startet um 14 Uhr und führt vom Berufs- und Weiterbildungszentrum über die Löwenstrasse – Bogenstrasse – Kirchstrasse – Kronenstrasse – Poststrasse zum Marktplatz, wo die abschliessende Konfettischlacht stattfindet.

10.01.2007

Führerflucht am Sonntagabend

Der Fussgänger verbrachte in Folge des Unfalls zwei Tage im Spital und meldete sich deshalb erst heute Dienstag (09.01.2007) bei der Polizei. Bei dem Auto handelt es sich um einen schwarzen VW Golf. Wer Aussagen zum Unfallhergang oder zum Fahrzeug machen kann, wird gebeten, sich mit der Polizeistation Rorschach (Tel. 071 844 30 44) in Verbindung zu setzen.

04.01.2007

Rorschach: Enkeltrick beinahe erfolgreich

Kurz nach 15 Uhr erhielt die Rentnerin mehrere Telefonanrufe, bei welchen sich ein Mann mit geschickter Gesprächsführung als Freund ihrer Tochter ausgeben konnte. Dieser gab ihr zu verstehen, dass er einen grösseren Kauf (Wohnung) tätigen wolle und zurzeit nicht über genügend Bargeld verfüge. Die Frau, im Glauben ihrer Tochter einen Gefallen zu tun, ging zur Bank und hob das Geld ab. Als bei der Rentnerin Zweifel aufkamen, folgte ein Telefonanruf, bei welchem sich der Anrufer als Polizist ausgab und ihr vorschlug, sie solle auf das Geschäft zum Schein eingehen.

Beschreibung der jungen Geldbotin: ca. 168 cm, sehr schlank, braune lange Haare, trug hellen Veston. Sie hatte eine Jeans-Umhängetasche dabei.

Die Polizei bittet Personen, die in diesem Zusammenhang Feststellungen gemacht haben, sich mit der Kantonspolizei St. Gallen, Telefon 071 229 49 49 in Verbindung zu setzen.

Aktuell »»