Aktuell »»

NEWS

23.09.2018

Abstimmungsresultate vom 23. September 2018

Abstimmungsresultate vom 23. September 2018 in der Stadt Rorschach:
 

Eidgenössiche Vorlagen

  1. Bundesbeschluss vom 13. März 2018 über die Velowege sowie die Fuss- und Wanderwege (direkter Gegenentwurf zur Volksinitiative «Zur Förderung der Velo-, Fuss- und Wanderwege [Velo-Initiative]»)
    Ja: 1014 / Nein: 271 / Stimmbeteiligung: 31,1 %
     
  2. Volksinitiative vom 26. November 2015 «Für gesunde sowie umweltfreundlich und fair hergestellte Lebensmittel (Fair-Food-Initiative)»
    Ja: 481 / Nein: 792 / Stimmbeteiligung: 30,8 %
     
  3. Volksinitiative vom 30. März 2016 «Für Ernährungssouveränität. Die Landwirtschaft betrifft uns alle»
    Ja: 352 / Nein: 915 / Stimmbeteiligung: 30,8 %
     

Kantonale Vorlage

  1. Referendum gegen den III. Nachtrag zum Übertretungsstrafgesetz
    Ja: 779 / Nein: 434 / Stimmbeteiligung: 29,7 %
     

Städtische Vorlage

  1. keine

07.09.2018

Einige Dienststellen bleiben am 12. September 2018 geschlossen

Die Schalter im Frontoffice an der Promenadenstrasse, die Technischen Betriebe, der Bereich Bau und Stadtentwicklung sowie der Werkhof bleiben am 12. September 2018 wegen eines Betriebsausflugs geschlossen.

In dringenden Fällen sind die Technischen Betriebe über die Pikettnummer 079 331 03 00 erreichbar.

Alle anderen Dienststellen der Stadt sind wie gewohnt geöffnet und über die Hauptnummer 071 844 21 11 erreichbar.

Besten Dank für Ihr Verständnis.

30.08.2018

Kantonales Feuer- und Feuerwerksverbot im Wald oder in Waldesnähe bleibt im ganzen Kantonsgebiet in Kraft

Gemäss Medienmitteilung des Kantonalen Führungsstabs vom 31. August 2018 bleibt das Feuer- und Feuerwerksverbot im ganzen Kantonsgebiet im Wald oder in Waldesnähe in Kraft.

Trotz den Niederschlägen der letzten Tage ist die Waldbrandgefahr weiterhin hoch. Der Kantonale Führungsstab weist die Bevölkerung deshalb darauf hin, dass es weiterhin untersagt ist, im Wald und in Waldesnähe Feuer zu entfachen. Die Gemeinden haben indes die absoluten Feuer- und Feuerwerksverbote mehrheitlich bereits aufgehoben oder werden dies per 1. September 2018 tun.

Im Wald und in der Distanz von 200 Metern zum Wald ist es verboten, Feuer zu entfachen und Feuerwerk zu zünden. Auch das Wegwerfen von brennenden Streichhölzern und Rauchwaren ist dort untersagt. Schliesslich bleibt auch das Steigenlassen von Himmelslaternen, Ballonen mit Wunderkerzen, Glücks- und Wunschlaternen und Kong-Ming-Laternen im ganzen Kanton verboten.

Der Kantonale Führungsstab rechnet aufgrund der Messungen und Wetterprognosen damit, dass das Feuer- und Feuerwerksverbot noch mindestens bis zum 10. September 2018 gelten wird. Er beobachtet die Situation laufend.

22.08.2018

Absolutes Feuer- und Feuerwerksverbot im ganzen Kantonsgebiet aufgehoben

Feuer- und Feuerwerksverbot wird gelockert.

Gemäss Medienmitteilung des Kantons St. Gallen vom 22. August 2018 wird ab sofort das absolute Feuer- und Feuerwerksverbot im ganzen Kantonsgebiet aufgehoben; Feuer- und Feuerwerksverbot im Wald und in Waldesnähe bleibt bestehen; Wasserknappheit steigt.


Die Niederschläge der vergangenen Tage haben die Feuergefahr ausserhalb des Waldes soweit entspannt, dass das vom Sicherheits- und Justizdepartement für das ganze Kantonsgebiet verfügte absolute Feuer- und Feuerwerksverbot aufgehoben und auf Wald und Waldesnähe reduziert werden kann. Kommunale Feuer- und Feuerwerksverbote bleiben bis auf Widerruf durch die Gemeinden in Kraft. Die Wasserknappheit hat sich hingegen weiter verschärft.

Fachexpertinnen und Fachexperten des Kantonalen Führungsstabes haben eine erneute Lagebeurteilung der aktuellen Wetterlage und der damit verbundenen Gefahr von Bränden vorgenommen.

Kantonales Feuer- und Feuerwerksverbot

Die Niederschläge der vergangenen Tage haben die Feuergefahr ausserhalb des Waldes soweit entspannt, dass das vom Sicherheits- und Justizdepartement für das ganze Kantonsgebiet verfügte absolute Feuer- und Feuerwerksverbot aufgehoben und auf Wald und Waldesnähe reduziert werden kann. Damit gilt in allen Teilen des Kantons ab sofort wieder ein Feuer- und Feuerwerksverbot in Wald und Waldesnähe (Abstand von 200 Metern) gemäss Verfügung des Sicherheits- und Justizdepartementes vom 24. Juli 2018. Es ist nach wie vor und generell im ganzen Kantonsgebiet untersagt, im Wald Feuer zu entfachen. Das Verbot betrifft auch die Nutzung von offiziellen Feuerstellen. Ebenfalls untersagt ist das Wegwerfen von brennenden Streichhölzern und Rauchwaren in Wald und Waldesnähe. Verboten bleibt auch im ganzen Kantonsgebiet das Steigenlassen von Himmelslaternen, Ballonen mit Wunderkerzen, Glücks- und Wunschlaternen oder Kong-Ming-Laternen.

Kommunale Feuer- und Feuerwerksverbote

In der ganzen Trockenheitsperiode sind die Niederschläge lokal sehr unterschiedlich ausgefallen; Aus diesem Grund bestanden und bestehen grosse regionale Unterschiede. Verschiedene Gemeinden haben selber Massnahmen ergriffen und auf kommunaler Ebene Feuerverbote erlassen. Diese bleiben bis auf Widerruf durch die Gemeinden weiterhin bestehen. Auch ist es den Gemeinden weiterhin überlassen, neue oder strengere Vorschriften zu verfügen. Auf der Webseite des Kantons St.Gallen wird eine Aufstellung laufend nachgeführt.

Personen, die die Verbote missachten, werden polizeilich verzeigt. Allfällige Verursacher von Sachschäden werden zur Verantwortung gezogen.

Wasserstände auf Jahrhunderttief

Die Schweiz erlebt den trockensten Sommer seit 1908. Die Hitze und der fehlende Niederschlag haben auch im Kanton St. Gallen dazu geführt, dass die Grundwasserstände auf ein Rekordtief gesunken sind. Selbst bei intensiven Regengüssen kann es Wochen dauern, bis sich die Pegel wieder normalisieren. Fast alle Bäche im Kanton sind teilweise trockengefallen oder auf den tiefsten Abflüssen seit 110 Jahren. Die tiefen Wasserpegel in Flüssen und Seen führen zudem dazu, dass sich die Gewässer weiter aufwärmen und die Lebensbedingungen für Fische und andere Wasserlebewesen verschlechtern. Der kantonale Führungsstab ruft die Bevölkerung deswegen ausdrücklich zum sparsamen Umgang mit Wasser auf. Auto waschen, Rasen- und Gartenbewässerung sowie Füllen von privaten Schwimmbädern sind zu unterlassen. Zudem wird empfohlen, die Laufbrunnen abzustellen. Die Gemeinden bittet der Führungsstab die Entwicklung genau zu beobachten und gegebenenfalls Massnahmen zu ergreifen. Dank vorausschauender Planung und Vernetzung der Wasserversorger kann die Versorgung mit Trinkwasser derzeit sichergestellt werden.

Auf der Webseite des Kantons St.Gallen (www.sg.ch) sind Informationen zu den Feuer- und dem Wasserbezugsverboten aufgeschaltet.
"Informationen zur Trockenheit" auf der Startseite oder direkt unter https://kanton.sg/trockenheit.

Weitere Auskünfte erteilen:
Allgemeine Auskünfte: Erwin Schweizer, Kantonaler Führungsstab, Tel. 058 229 36 35
Auskünfte Wälder: Jörg Hässig, Kantonsforstamt, Tel. 058 229 34 98
Auskünfte Wasser und Gewässer: Michael Eugster, Leiter Amt für Wasser und Energie, Tel. 058 229 44 31

14.08.2018

Stromausfall im südlichen Stadtteil

In Rorschach ist es am Dienstag, 14. August 2018, während der Mittagszeit im südlichen Stadtteil zu einem teilweisen Stromausfall gekommen. Durch Bauarbeiten für einen Gasanschluss wurde ein 10'000 V-Kabel beschädigt. Der Fehler wurde durch die Schutzgeräte detektiert. Im Zuge von Umschaltungen haben weitere Schutzgeräte angesprochen und die betroffenen Netzkomponenten wurden korrekt vom Netz getrennt. Dadurch konnte eine umfassendere Netzstörung vermieden werden. Das defekte Kabel konnte freigeschaltet und die Versorgung des betroffenen Gebietes war nach rund 45 Minuten wieder umfassend sichergestellt.

Die Technischen Betriebe bedauern diesen Vorfall und bitten die betroffenen Stromkunden für die Unannehmlichkeiten um Entschuldigung.

30.07.2018

Gemeinsame Bundesfeier der Gemeinden Goldach, Rorschach und Rorschacherberg am 31. Juli 2018 auf der Arionwiese

Die Gemeinden Goldach, Rorschach und Rorschacherberg feiern am Dienstag, 31. Juli 2018, ab 17.00 Uhr gemeinsam auf der Arion-Wiese.

Die Ansprache zum Nationalfeiertag hält Bundesrat Ignazio Cassis um 20.00 Uhr.

Details zu diesem Anlass finden Sie hier.

Besonderes:
Gemäss Medienmitteilung des Kantons St. Gallen vom 30. Juli 2018 gilt als Verschärfung des Feuer- und Feuerwerksverbots ab sofort ein absolutes Feuer- und Feuerwerksverbot im ganzen Kantonsgebiet und demzufolge auch in der Stadt Rorschach. Von diesem Verbot ausgenommen bleibt das Grossfeuerwerk auf dem Bodensee, das programmgemäss um ca. 22.30 Uhr gezündet werden darf.

 

27.07.2018

Vorübergehendes Verbot zur Wasserentnahme aus Fliessgewässer

Aufgrund der lang anhaltenden, ausserordentlichen Trockenheit führen die kleineren und kleinen Oberflächengewässer im Kanton St. Gallen zurzeit nur sehr wenig Wasser. Das kantonale Amt für Wasser und Energie hat deshalb die Wasserentnahme aus diesen Gewässern vorläufig untersagt. Betroffen von dieser Massnahme sind auch die offenen Wasserrinnen des Feldmühlebachs innerhalb der Fussgängerzone im Zentrum der Stadt Rorschach.

23.07.2018

Dienststellen am 1. August 2018 geschlossen


Am Dienstag, 31. Juli 2018, schliessen die Schalter um 16.00 Uhr und bleiben am Mittwoch, 1. August 2018 (Nationalfeiertag), geschlossen.


Gerne bedienen wir Sie wieder ab Donnerstag, 2. August 2018, 08.00 Uhr, zu den üblichen Öffnungszeiten.


Folgende Pikettdienste stehen Ihnen zur Verfügung:
Technische Betriebe 079 331 03 00
Bestattungsamt 079 561 63 64


Besten Dank für Ihr Verständnis und einen erlebnisreichen Nationalfeiertag wünscht Ihnen Ihre Stadt Rorschach.

09.07.2018

Erfolgreiche Lehrabschlüsse

Ihre Berufsausbildung bei der Stadt Rorschach erfolgreich abgeschlossen haben:

  • Berisha Bleona, Rorschach, zur Kauffrau;
  • Fatzer Michelle, Rorschach, zur Kauffrau;
  • Fischer Gabriela, Rorschacherberg, zur Fachangestellten Gesundheit;
  • Schönenberger Nora, Rorschach, zur Kauffrau;
  • Stadelmann Rita, Tübach, zur Floristin;
  • Vaselek Aleksandra, Goldach, zur Kauffrau.

Stadtrat und Mitarbeitende gratulieren den jungen Berufsleuten zum erfolgreichen Abschluss der Ausbildung und wünschen ihnen einen guten Start ins Berufsleben.

20.06.2018

Strandfestwochen

Strandfestwochen

Aktuell »»